(from left to right)
jules
ben
tim

 

die drei netten jungs von neben an...

"noch frisch und zart aber schon ziemlich mopsig!"
drei fette jungs und fetter sound. ein wenig punkig,
ein wenig popig, stark melodisch, relativ laut, manchmal
sogar
heimlich schräg. im goßen und ganzen eben:
self-made-music.

die geschichte vom beginnen und sein...

wie es bei all den 100tausenden kleinen popligen rockbands
eben so ist, haben auch sie über relativ unspektakulärem
wege, sei's durch bekannschtschaft, verwandschaft, beim
süffeln oder gar noch langweiliger, zu einander gefunden um
sich nun "einzigartig-nicht-definierbar-neu-klingende"
ausserdem "hitverdächtig-qualitativ-allerbeste" "rockband"
zu schimpfen.
das einzige was diese drei jungs jedoch von so manch anderen
zu vielen gleichgesinnter noobs abhebt ist die tatsache, dass sie nicht länger
versuchen, ihr zusammenkommen, sein und werden in hohen,
erzwungen und erlogenen tönen und geschichten zu loben.
here they are now... package radio
entweder man mag sie oder eben nicht.

so fuckin' what!